Autor Thema: Extra grosse Notenzeilen - Klavier Noten für Vorschulkind  (Gelesen 2837 mal)

anja

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Extra grosse Notenzeilen - Klavier Noten für Vorschulkind
« am: Dezember 08, 2007, 23:16:03 »
Hallo,
meine Tochter lernt gerade Klavier und da Weihnachten vor der Tür steht hätte ich gerne "Morgen kommt der Weihnachtsmann " mit extra grossen Notenzeilen geschrieben. - So wie in Ihrem Übungsbuch. (Am besten die drei Zeilen quer und blattfüllend". Der Text zwischen den beiden Zeilen wäre schön, ist aber nicht so wichtig, da sie noch nicht lesen kann.
Gibt es eine Vorlagefür so etwas.

Im folgenden habe ich die Klaviernoten, wie ich sie gerade getippt habe angefügt.

Vielen dank für Eure Ratschläge
 Anja

mBreak = { \break }
\layout { indent = 0.0 }
\header{
  title = "Morgen kommt der Weihnachtsmann"
}

\relative c'' {
\new PianoStaff<<
\new Staff { \clef treble r2 d,4 d e e d2 r1 r1 \mBreak
      d4 d c c r1 d4 d c c r1 \mBreak
      r2 d4 d e e d2 r1 r1}
\new Staff { \clef bass g,4 g r2 r1 c4 c b b a2 g2
      r1 b4 b a2 r1 b4 b a2 \mBreak
      g4 g  r2 r1 c4 c b b a2 g}

>>
}


%{
\addlyrics {
\set stanza = "1."
Mor -- gen kommt der Weih -- nachts -- mann, kommt mit sei -- nen Ga -- ben.
Bun -- te Lich -- terr, Sil -- ber --zier, Kind mit Krip -- pe, Schaf und Stier, Zot -- tel -- bär und Pan -- ter -- tier möcht ich ger --ne hab --ben.
}
%}


etilli33

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
    • Profil anzeigen
Re: Extra grosse Notenzeilen - Klavier Noten für Vorschulkind
« Antwort #1 am: Dezember 09, 2007, 19:30:38 »
Es gibt ja den Befehl um die gesamten Noten eines Dokuments zu vergrößern, dazu werden passend die Notenlinien angepasst und auch die Schriftgröße. Der Befehl lautet:

#(set-global-staff-size 14)

und wird einfach z. B. nach dem header in die Datei geschrieben. Die normale Größe von Lilypond ist 20, du brauchst also wahrscheinlich deutlich mehr.

Ansonsten: setze noch eine \version "2.10" oder was auch immer du benutzt, das kann schnell wichtig werden, wenn du das Lied in einem Jahr herauskramst: Lilypond ändert sich und mit convert-ly kann man auf die neueste Version nur upgraden, wenn man hingeschrieben hat, mit welcher Version man die Datei erstellt hat.

Ich habe mal mit Größe 40 ausprobiert. Das dürfte schon ganz gut sein. Du musst noch Überschrift und tagline manuell anpassen, weil sie jetzt über den Seitenrand hinausragen. Text kann man nur an eine Stimme heften, nicht an ein System. Du musst also explizit eine Stimme iniziieren, etwa mit  \new Staff << \new Voice (Noten) \adlyrics >> (so in etwa -- schau dir das nochmal an im Handbuch über Gesangstext).

Gruß
Till

anja

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: Extra grosse Notenzeilen - Klavier Noten für Vorschulkind
« Antwort #2 am: Dezember 12, 2007, 20:11:49 »
Vielen Dank,
der Hinweis dass #(set-global-staff-size 14) "nach dem header" eingefügt werden muss war wichtig.

Anja


henrik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
    • Profil anzeigen
Re: Extra grosse Notenzeilen - Klavier Noten für Vorschulkind
« Antwort #3 am: Dezember 17, 2009, 15:39:44 »
wollt ich einfach mal meine files dranhängen.

frohe weihnachten:

henrik

RobUr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 549
    • Profil anzeigen
Re:Extra grosse Notenzeilen - Klavier Noten für Vorschulkind
« Antwort #4 am: Dezember 20, 2009, 00:33:56 »
Hallo Anja,

drei Sachen vorab: (1) Wie "groß" sind denn die Zeilen im Übungsbuch? (2) Es ist sicher überflüssig, einen Zeilenumbruch in einer neuen Variablen zu deklarieren, wenn deren Name sich kaum vom eigentlichen Makro unterscheidet und sogar noch einen Buchstaben zusätzlich benötigt. Eine Variable br (in Anlehnung an [X]HTML-Syntax) wäre in diesem Fall geeigneter. (3) Für Ganztaktpausen, die zentriert zu setzen sind, stellt Lily die Syntax R zur Verfügung (also ein großgeschriebenes "R").

Zu deinem Satzwunsch: mit eingebundenem Liedtext (die Größe ist erstmal zweitrangig) laufen die Noten natürlich sehr viel weiter. Außerdem kann Liedtext, wie comper schon sagte, tatsächlich nur an Stimmen (\voice) und nicht an Zeilen (\staff) verankert werden. Das stellt aber kein Problem dar, da man innerhalb eines staff mindestens eine voice unterbringen kann. Etwas erschwerend kommt nun hinzu, dass der Liedtext in der Mitte des Systems platziert werden soll, wobei die Noten, an denen sich der Text ausrichten soll, zwischen beiden Zeilen springen. Auch dies ist lösbar, indem man den Liedtext mit der jeweils relevanten Stimme assoziiert (Pausen erhalten logischerweise keinen unterlegten Text): \set associatedVoice = "<Name_der_Stimme>". Verpackt in Variablen mit nachvollziehbaren Namen lässt sich der "Stimmtausch" übersichtlich im \lyricmode einsetzen. Einzige Tücke hierbei: der Stimmtausch muss eine Silbe vor der ersten "getauschten" Silbe eingefügt werden (lt. Doc kein Bug; siehe NR 2.1.5).

Aus allem ergibt sich die angefügte Datei (mit kleineren Layoutanpassungen).

LG, Robert
LilyPond 2.18.2 auf Mac OS X 10.4.11 (Intel)
Robert@CPDLEnsemble TonART Leipzigamici musicaevocHALes